Tipps

Farbe am Arbeitsplatz

Unser Arbeitsplatz, ein Ort an dem wir viel Zeit verbringen, und an dem wir Leistungen erbringen müssen.
Wir machen uns Gedanken über Akustik (Lärm), Luftqualität, Klima, Temperatur, Beleuchtung... aber nicht über die Farbgebung.
In unserem Bewusstsein ist die richtige Ergonomie des Sitzens, der Tische und Tastatur, sowie verschiedener Maschinen und Geräte. Es fehlt jedoch die visuelle Ergonomie. Eine richtige Farbgebung hilft gegen ein vorzeitiges Ermüden, erhöht die Leistungsfähigkeit und verringert Fehlleistungen.
Für eine optimale Farbplanung gibt es kein einheitliches Rezept. Jeder Arbeitsplatz, jedes Büro, jeder Raum und jede Tätigkeit, sowie jeder Mensch oder Benutzergruppen erfodern spezielle Lösungen, die ein Farbberater erarbeitet.

Ich möchte hier einige Denkanstöße für verschiedene Arbeitsplätze geben.

Büro oder PC Zuhause:

Man weiß mittlerweile, dass der Bildschirm weder vor dem Fenster, aber auch nicht das Fenster im Rücken des Benutzers sein soll.

Mein Tipp: Ziehen Sie keine weißen T-Shirts, Blusen oder Hemden für die Arbeit am Bildschirm an, da die störenden Blendungen das Auge ermüden. Weiters sollte keine weiße oder sehr helle Wand hinter dem Bildschirm sein, ebenfalls um das Auge zu entlasten.

Über Verhältnisse der Oberflächenhelligkeiten, Reflexionen, Beleuchtungsstärken, Farbkontraste und vieles mehr, wie eine angenehme Raumatmosphäre wieß der Farbberater mehr und erstellt Farbentwürfe.
! Machen Sie aus einem anonymen Arbeitsplatz IHREN Arbeitsplatz. Stellen Sie ein Foto Ihrer Familie auf. Hängen Sie ein Bild, Gemälde oder ein Poster, zu dem Sie eine persönliche Beziehung haben auf. Platzieren Sie einen Strauß Ihrer Lieblingsblumen oder einen Vorhang in Ihrer Lieblingsfarbe. Sie finden sicher noch weitere Möglichkeiten Ihre Arbeitsstätte zu adaptieren.

Arbeitsplätze in der Industrie oder im Handwerk:

Vermeiden Sie Monotonie bei der Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes. Abbau von Monotonie fördert die Konzentration und vermeidet Ermüdung und verringert Fehlleistungen.
Einen kleinen Gedankenanstoß möchte ich noch für spezifisch belastete Arbeitsplätze geben. Hitze, Kälte, Lärm usw. können durch die Synästhesie der Farben gemildert werden. Trockene, staubige Arbeitsbedingungen könnte man z.B. durch ein "wässriges" Blaugrün verbessern. Die Fußzeilen meiner Homepageseiten sollten Anregung für verschiedene Situationen sein.

Reflexionen am Bildschirm die bei längerer Arbeit das Auge ermüden und die Leistungsfähigkeit herabsetzen.
 
 Spüren Sie die Kühle des Grün. Zurück   Inhaltsverzeichnis   Home