Interessantes, Reise, Farbe, Malerei

Ich möchte Sie zu einer Reise in die Cinque Terre und an die Ligurische Küste entführen, einer Gegend die für Kunstinteressierte und im besonderen für Liebhaber der Wandmalerei etwas besonderes bietet.

Eine Wanderung durch die Cinque Terre, besonders im Frühling und im Frühsommer, berührt all unsere Sinne. Eine Vielfalt von zarten Farbnuancen aufgelockert durch unzählige kräftige Farbtupfen der Blüten, der intensive Duft der Macchia und der würzigen Kräuter betören unsere Seh- und Geruchssinne. Auch der Geschmacksinn kommt in dieser zauberhaften Landschaft nicht zu kurz. Wald, Reben und Meer sind die Grundlagen der ligurischen Küche.

Was die ligurische Küste für uns aber noch interessant macht sind die fantastisch bemalten Fassaden der Städte und Dörfer nördlich der Cinque Terre. Sie allein wären schon eine Reise nach Ligurien wert. Gerade in dieser Gegend ist es eine alte Tradition die glatt verputzten Häuser plastisch zu bemalen. Die Maler haben ein großartiges, handwerkliches Geschick entwickelt, Gesimse, Steine, Säulen, Lisenen aber auch nicht vorhandene Fenster und Fensterläden täuschend echt aufzumalen. Besonders Städte wie Sestri Levante, Rapallo, St. Magherita oder der berühmte mondäne Ort Portofino weisen viele bemalte Fassaden auf, und sind auch ein idealer Stützpunkt um die Gegend zu erkunden. Die Eisenbahn ist dafür die beste Wahl. Durch unzählige Tunnel bringt sie einen rasch in die, mit dem Auto fast nicht erreichbare, Cinque Terre, nach La Spezia und in andere Städte. Eine Alternative (die man sich nicht entgehen lassen sollte) ist eine Bootsfahrt zwischen den Orten.

Ca. viertel bis halbjährlich werde ich weitere Reiseziele in Verbindung mit Farbe oder Malerei vorstellen.

Eine meiner nächsten Reisetipps ist der Golf von Neapel mit den Ausgrabungen und Wandgemälden von Pompeji, Herculaneum und der Villa Oplonta, sowie die Zusammenhänge mit den natürlichen Farbvorkommen dieser Gegend (Neapelgelb, Pompejianischrot, Terra Pozzuoli, Terra Ercolano).

Eine weitere Reise wird uns in die Provence und zu ihren berühmten Ockervorkommen bei Abt führen. Ich werde den schönen, natürlichen Ocker mit dem Ocker der heute angebotenen Abtönfarben vergleichen.

Vernazza vom "Via dell´Amore" gesehen.

Scheinarchitektur an einer Fassade.

Scheinarchitektur an einer Fassade.

Scheinarchitektur an einer Fassade.
 
 Hören Sie wie leise das Flieder tönt. Zurück   Inhaltsverzeichnis   Home